Rio de Janeiro: Ungewöhnliche Geburt: Covid-19-Erkrankte bringt Kind zur Welt

Sehen Sie im Video: Eine Covid-19-Erkrankte hat in Rio de Janeiro ein Kind zur Welt gebracht.

Dieses Baby ist etwas ganz Besonderes. Es kam Ende April in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro zur Welt – während seine Mutter Rusia Goes mit der Lungenkrankheit Covid-19 kämpfte. Um das Mädchen zu schützen, durfte sie es einen Monat lang nicht sehen. O-TON RUSIA GOES, KRANKENSCHWESTER: “Nur Gott weiß, wie sehr ich mein kleines Mädchen vermisst habe. Sie war so lange in meinem Bauch und dann wurde sie mir plötzlich genommen.” Die Ärzte hatten das Kind mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt – mehrere Wochen vor dem eigentlichen Termin. Kurz darauf verschlechterte sich Goes Zustand. sie musste beatmet werden und konnte erst nach zwei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen werden. O-TON RUSIA GOES, KRANKENSCHWESTER: “Die Zeit im Krankhaus war sehr schwer, sehr schmerzhaft. Als ich im Koma lag, wusste ich nicht, was passiert. Doch vor der Geburt und danach war ich bei Bewusstsein. Und das war sehr schwer.” Am 25. Mai war es dann endlich so weit. Goes konnte zum ersten Mal ihre Tochter im Arm halten. Auch ihr geht es gut und so konnte die Familie sie mit nach Hause nehmen, nach einem gebührenden Abschied der Pfleger und Pflegerinnen.

Posts aus derselben Kategorie: