Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

nach dem dreisten Juwelendiebstahl aus dem Historischen Grünen Gewölbe in Dresden fahndet die Polizei weiter nach den flüchtigen Tätern. Noch unklar ist das Ausmaß des Verlusts. Selbst Museumsdirektor Dirk Syndram kennt es nicht. Eine umfassende Bestandsaufnahme ist erst nach Ende der Spurensicherung möglich. Am Abend veröffentlichte die Polizei ein Video der Diebe aus dem Grünen Gewölbe. Neben der Fahndung auf Hochtouren beschäftigt die Museumsexperten vor allem eines: Muss das Sicherheitskonzept neu justiert werden?

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag

Wir haben für Sie zusammengefasst, was in der Nacht passiert ist:

Deutscher Jens Söring soll

Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick:

  • Ramelow will im Notfall Regierung mit Parteilosen und Experten (16.08 Uhr)
  • FDP-Politiker Jimmy Schulz gestorben (13.51 Uhr)
  • Einbruch in Dresdens Schatzkammer Grünes Gewölbe: drei Juwelengarnituren entwendet (13.22 Uhr)
  • Ärzte sehen Leben von Wikileaks-Gründer Assange in Gefahr (5.48 Uhr)
  • Demokratie-Lager gewinnt Wahlen in Hongkong deutlich (1.00 Uhr)

Die News von heute im stern-Ticker:

+++ 17.19 Uhr: Islamistische Propaganda: BKA lässt Tausende Internetlinks löschen +++

Innerhalb von dreizehn Monaten hat das Bundeskriminalamt die Löschung von mehr als 12.000 Internetlinks mit islamistischer Propaganda beantragt. In rund 60 Prozent der Fälle (7665 Links) seien die Internetdienstanbieter diesen Forderungen nachgekommen, teilte das …

Im Streit um einen begnadigten Elitesoldaten ist US-Marinestaatssekretär Richard Spencer zum Rücktritt gezwungen worden. Verteidigungsminister Mark Esper forderte Spencer am Sonntag zum Rückzug auf, der zivile Chef der US-Marine kam der Aufforderung wenig später nach. Spencer hatte nach Angaben des Pentagon ohne den Minister zu informieren Gespräche mit dem Weißen Haus in der Begnadigungs-Affäre geführt. Dadurch habe er das Vertrauen Espers verloren. In seinem Rücktrittsschreiben griff Spencer US-Präsident Donald Trump scharf an.

Hintergrund ist der Fall des Elitesoldaten Edward Gallagher aus der Spezialeinheit Navy Seals, gegen den ein internes Ermittlungsverfahren eingeleitet worden war. Dieses könnte zum Ausschluss Gallaghers aus den …

Michael Bloomberg, Milliardär und ehemaliger Bürgermeister von New York wird am Rennen der Demokraten um das Amt des US-Präsidenten teilnehmen. Das hat Bloomberg in einem Statement mitgeteilt. Noch im März hatte der heute 77-Jährige gesagt, er wolle nicht für die Wahl im kommenden Jahr kandidieren. Am Sonntag teilte er mit: “Ich will Präsident Donald Trump schlagen und Amerika wieder aufbauen. Wir können uns vier weitere Jahre unter Trumps rücksichtloser und unethischer Präsidentschaft nicht leisten.” In dieser Woche war bereits bekanntgeworden, dass er entsprechende Unterlagen eingereicht hat. …

Demütigung in München, Blamage gegen Paderborn – dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht eine turbulente Jahreshauptversammlung ins Haus.

Nach den beiden schwachen Partien gegen den FC Bayern (0:4) und gegen den SC Paderborn (3:3) wird erwartet, dass die Mitglieder des Revierclubs ihren Unmut zum Ausdruck bringen. Im Mittelpunkt der jährlichen Versammlung dürfte der Auftritt von Hans-Joachim Watzke stehen. Schließlich will sich der BVB-Geschäftsführer im Beisein der Mannschaft zur sportlichen Lage und zur Zukunft von Trainer Lucien Favre äußern. Noch am Samstag hatte Sportdirektor Michael Zorc den Zeitungen der «Funke Mediengruppe» bestätigt, dass der Fußball-Lehrer zumindest bis zum Spiel am Mittwoch beim …

Wie begrüßen sich Chinesen?

Traditionell begrüßt man sich in China mit einer leichten Verbeugung. In den touristischen Regionen hat man sich auf das westliche Händeschütteln eingestellt. Wichtig ist in jedem Fall die Rangfolge: Ältere werden von den Jüngeren, sozial höher Gestellte von niedriger Gestellten und Männer von Frauen begrüßt. Die Hand wird Frauen nur angeboten, wenn diese die Bereitschaft zu dieser Form der Begrüßung signalisieren.

Ein wichtiges Requisit der Begrüßung ist die Visitenkarte. Diese wird wie ein Geschenk mit beiden Händen überreicht. Dabei sagt man seinen Namen. Es gebietet die Höflichkeit, dass der Empfänger sich die Karte durchliest, bevor er …

1959 starben neun junge Menschen in ihrem Biwak am Djatlow-Pass. Sie starben so grauenhaft und unter so mysteriösen Bedingungen, dass die Untersuchungskommission von 1959 zu dem Schluss kam, dass die Tragödie das Ergebnis einer “Kraft war, welche die Touristengruppe nicht überwinden konnte”. Doch welche Kraft den Tod der Skiwanderer verursacht haben könnte, das wusste die Kommission nicht. Bis heute weiß es niemand. Einen Tod von Menschenhand schloss die Kommission jedoch aus.

Was war 1959 am Djatlow-Pass geschehen?

Ende Januar brach eine Gruppe von neun Skitourengehern unter der Leitung von Igor Djatlow auf. Nach ihm wurde der Pass später benannt. Organisiert wurde …

Der Rechtestreit von US-Sängerin Taylor Swift mit ihrem früheren Label Big Machine hat besorgniserregende Folgen: Label-Chef Scooter Braun schilderte am Freitag (Ortszeit) in einem längeren Eintrag beim Onlinedienst Instagram, Swifts Kritik an ihm habe zu “zahlreichen, an meine Familie gerichteten Morddrohungen” geführt.

Der US-Musikmogul hatte das Label vor gut zehn Jahren gekauft und damit mehrheitlich die Rechte an den Master-Aufnahmen von Swifts ersten sechs Alben erworben, welche die Sängerin ab dem Alter von 15 Jahren aufgenommen hatte. Im November 2018 wechselte der Pop-Star zu Universal Music.

Vergangene Woche warf Swift Braun in einem Blog-Eintrag vor, eine “tyrannische Kontrolle” über sie …

Leipzig – Die CDU beginnt heute mit ihrem zweitägigen Bundesparteitag in Leipzig. Mit Spannung werden die Rede der intern unter Druck stehenden Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sowie die angekündigte Antwort des Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz erwartet. Merz war Kramp-Karrenbauer vor rund einem Jahr bei der Vorsitzendenwahl knapp unterlegen und gilt als Konkurrent um die Kanzlerkandidatur.…

In Australien haben Hunderte Frauen eine Sammelklage gegen den Pharmakonzern Johnson & Johnson gewonnen. In dem Prozess ging es um sogenannte Vaginalnetze. Sie sollten Frauen helfen, die nach einer Geburt an einer schwachen Beckenbodenmuskulatur oder Inkontinenz leiden. Nach der Einsetzung litten viele Frauen aber unter chronischen Schmerzen und Blutungen. Für die betroffenen Frauen ist das Urteil ein großer Erfolg. O-TON REBECCA JANCAUSKAS, SHINE LAWYERS SPECIAL COUNCIL: “Das heutige Urteil ist ein Sieg für die australischen Frauen. Es trägt dem Leiden Rechnung, das die Frauen viele Jahre ertragen mussten. Und es erkennt an, dass die Frauen ein Recht auf Entschädigung für …