Lonely Planets Liste: Das sind die zehn coolsten Foodtrucks der Welt – auch ein Deutscher ist dabei

Was benötigt man heute, um ein modernes Food-Konzept zum Rollen zu bringen? Eigentlich nicht viel: eine Idee, einen Truck, die Straße und unverschämt gut schmeckendes Essen. So geht Gastronomie heute, so haben sich unzählige Foodtrucks weltweit in den letzten Jahren entwickelt. Aber wie es mit Trends so ist, überleben am Ende nur die, die wirklich gut sind.

Die Idee der fahrenden Edel-Restaurants ist schon seit Jahren auf den Straßen. Erst in den USA, bald auch in Deutschland. In den europäische Metropolen wie Paris und London  sind Foodtrucks nicht mehr wegzudenken. Und auch in Australien und Neuseeland wird qualitativ hochwertiges Essen direkt aus der Ladeklappe eines umgebauten Buses und Lieferwagens verkauft.

Längst stehen dahinter nicht mehr nur Laien, sondern richtige Profis. Der “Lonely Planet” hat sich die mal genauer angesehen. Im jüngst erschienen Buch “Around the World in 80  Food Trucks” werden nicht nur die schönsten Foodtrucks dieser Welt vorgestellt, sondern auch noch die Rezepte der kreativen Küchenchefs. Vom Wolfsbarsch-Ceviche und libanesischen Hühnchengericht Musakhan bis zum traditionellen, amerikanischen Pfirsichkuchen, sind viele Köstlichkeiten dabei.

Die Gerichte aus den Foodtrucks haben sich aus Familienrezepten, Immigranten-Küchen, regionalen Produkten und auch eigenen Erfahrungen entwickelt. Das Gute daran? Wer auf der Straße isst, muss nicht reservieren und die rollenden Futterwägen parken da, wo die Menschen sind.

Sehen Sie in folgender Bilderstrecke zehn Foodtrucks, die irgendwo zwischen London und La Paz stehen.

Kulinarisches Australien: Das Geheimnis des besten Streetfoods

Posts aus derselben Kategorie: