Modetrend: Diese Strumpfhosen-Modelle sind derzeit angesagt – und so stylt man sie richtig

Modetrend Diese Strumpfhosen-Modelle sind derzeit angesagt – und so stylt man sie richtig

Strumpfhosen-Guide

Transparent oder blickdicht? Mit Muster oder ohne? Diese Strumpfhosen-Modelle sind derzeit angesagt

© PR/Gambettes Box

Transparent oder blickdicht? Mit Muster oder ohne? Und wann sitzt sie eigentlich richtig? Beim Kauf einer Strumpfhose gibt es einiges zu beachten. Hier kommen Trends, Styling-Tipps und weitere hilfreiche Infos, um das richtige Modell zu finden.

Sie können an kalten Tagen wärmen, eine straffende Funktion haben, zaubern einen schönen Teint, aber können auch ein modisches Statement sein: Strumpfhosen sind echte Allrounder. Aber wann sitzt eine Strumpfhose eigentlich gut? Welche Modelle liegen gerade im Trend? Und wie stylt man sie richtig?

So finden Sie die passende Strumpfhose

Zuerst einmal: Eine Strumpfhose sollte nicht ungemütlich sein. Achten Sie beim Kauf also am besten darauf, dass Sie keine zu kleine Strumpfhose kaufen. Ein Tipp: Ziehen Sie den Stoff vom Körper weg. Haben Sie dann noch etwa fünf Zentimeter Platz, sitzt die Strumpfhose richtig.

Außerdem ist es am besten, wenn der Bund hochgeschnitten ist. So schneidet er nicht in den Bauch ein. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch aus ästhetischen Gründen unschön. Am besten sind Modelle, die keinen zu dünnen Stoff haben und ein breites, verstärkt gestricktes Bündchen aufweisen. So rutscht die Strumpfhose nicht so schnell und ist angenehmer zu tragen. Zusätzlich können Sie nach Wunsch natürlich auch zur “Bauch weg”- oder straffenden Variante greifen.

Noch ein Fehler, den man beim Kauf von Strumpfhosen vermeiden sollte: die falsche Farbe wählen. Die Beine dunkler schummeln, während Arme, Dekolleté und Co. einen anderen Teint haben, ist keine gute Idee. Um keinen unnatürlichen Look zu schaffen, sind maximal ein bis zwei Nuancen dunkler als der Hautton am besten. Meist gibt es Testmodelle im Geschäft, die Sie sich über den Handrücken ziehen können.

Diese Strumpfhosen-Modelle liegen im Trend

Statt hautfarbener Modelle sind aber derzeit sowieso vor allem schwarze, recht transparente Modelle mit Muster angesagt: Tights mit Fischgräten- oder Punktmuster, aber auch Animal-Print oder anderen auffälligen Formen liegen im Trend. Aber: Sie sollten nicht knallbunt daherkommen. Muster sollten in der gleichen Farbe bleiben, da die Strumpfhose sonst schnell zu viel werden kann. Am besten ist ein Modell in Schwarz mit geringer DEN-Zahl und einem Hingucker-Muster. Damit können Sie toll Akzente setzen und schaffen direkt einen spannenden, aber femininen Look.

Strumpfhosen richtig stylen

Eine schlichte, schwarze Strumpfhose mit geringer DEN-Zahl ist zwar eine sichere Bank und kann mit Rock-Blusen-Kombination, Strick- oder Sommerkleid oder auch Shorts getragen werden. Dazu coole Boots oder Sneaker und fertig ist der Herbst-Look. Falsch macht man damit nichts. Angesagter sind aber mutigere Kombinationen. So etwa ein Muster-Mix: oben Blumen-Print, unten Fischgräten- oder Karomuster zum Beispiel.

Oder Sie lassen die Strumpfhose gezielt Akzente setzen, indem Sie oben zu etwas Schlichtem greifen und unten etwas Auffälliges wählen. Transparente Strumpfhosen mit Animal-Prints sind etwa im Kommen und verleihen jedem unscheinbaren Look einen aufregenden Touch.

Noch aufregender wird es, wenn auch verschiedene Materialen und Muster gemixt werden. Eine Strumpfhose mit Fischgräten oder Punkten, dazu Ledershorts und ein Karo-Blazer können zum Beispiel auch zu einer sehenswerten Kombination werden.

Gerade jetzt im Herbst sind Tights also eine super Möglichkeit, um Sommerkleider oder Shorts noch einmal ausführen zu können – ohne zu frieren oder an Stil einbüßen zu müssen.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

maf

Posts aus derselben Kategorie: