Wellness-Behandlung: Gesichtssauna gegen Hautunreinheiten: Tipps zur Anwendung und Wirkung

Wellness-Behandlung Gesichtssauna gegen Hautunreinheiten: Tipps zur Anwendung und Wirkung

Eine Gesichtssauna verbessert das Hautbild

Eine Gesichtssauna öffnet die Poren und reinigt die Haut

© kirillica / Getty Images

Dass Wasserdampf die Poren öffnet, ist gemeinhin bekannt. Um Hautunreinheiten zu bekämpfen, ist jedoch kein Saunagang erforderlich. Stattdessen lassen sich Pickel und Mitesser ganz einfach mit einem sogenannten Facial Steamer behandeln. Wie das Gerät funktioniert, wird in diesem Artikel erläutert.

Ein “Facial Steamer”, zu Deutsch “Gesichtsdampfer”, arbeitet mit gewöhnlichem Wasserdampf. Hier stellt sich die Frage, warum man sich dann überhaupt ein derartiges Gerät zulegen sollte, wenn ein gewöhnlicher Topf mit heißem Wasser dafür genauso verwendet werden könnte? Tatsächlich liegt der Unterschied im Detail: Eine Gesichtssauna kann den Dampf regulieren, das gilt insbesondere für die Temperatur. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Facial Steamer Ihren individuellen Ansprüchen als auch Ihrem Hauttyp anzupassen. Und das sind noch nicht alle Vorteile, die ein Gesichtsdampfer zu bieten hat.

Für welchen Hauttyp eignet sich die Gesichtssauna?

Durch die Tiefenreinigung mit besonders feinem Wasserdampf sollen sich die Poren im Gesicht noch besser öffnen können, sodass Talgablagerungen und Schmutz an die Oberfläche geschwemmt werden. Möglich wird das durch eine spezielle Ionen-Technologie, die in den meisten Modellen verbaut wurde. Neben der Bekämpfung von lästigen Hautunreinheiten wie Mitessern, Akne und Pickeln kann ein Facial Steamer die Durchblutung anregen und das Gesicht somit mit Sauerstoff versorgen – was wiederum wichtig für die Zellerneuerung ist. Und zu guter Letzt soll eine Gesichtssauna auch der Hautalterung entgegenwirken können. Jetzt kommt das große Aber: Während das Gerät für Menschen mit unreiner, fettiger und öliger Haut besonders gut geeignet ist, sollten Sie den Facial Steamer mit Vorsicht genießen, wenn Sie zu trockener und empfindlicher Haut neigen. Er kann der Haut austrocknen, sodass Ihr Gesicht nach der Anwendung unbedingt mit einer rückfettenden Feuchtigkeitscreme behandelt werden sollte.

Warnung: Leiden Sie unter Hautreizungen, Ekzemen, Rosazea oder Couperose, ist eine Gesichtssauna nicht empfehlenswert, da sie die Symptome verstärken kann.

Gesichtssauna-Check: Fünf Modelle im Vergleich

Der Facial Steamer besteht in der Regel aus einem Dampfgerät und einem Diffusor. Die meisten Modelle werden mit weiteren Aufsätzen geliefert, mit deren Hilfe einzelne Hautpartien gezielter behandelt werden können. Zudem sind Aromatherapien mit ätherischen Ölen möglich, die eine entzündungshemmende Wirkung auf die Haut haben sollen. Und auch zum Inhalieren kann so manches Gerät eingesetzt werden, etwa bei typischen Erkältungsbeschwerden. Im Folgenden werden fünf unterschiedliche Modelle vorgestellt.

1. Gesichtssauna von Beurer
Bei diesem Modell von Beurer können Sie die Intensität (von null bis 15), wie viel Dampf aus der Gesichtssauna treten soll, selbst regulieren. Das Gerät darf sowohl zur kosmetischen Behandlung als auch zum Inhalieren eingesetzt werden – hierfür gibt es einen speziellen Aufsatz. Zudem findet sich ein Duftstoffbehälter im Lieferumfang, sodass spezielle Aromatherapien möglich sind.

2. Gesichtssauna von Lonove
Der Bestseller bei Amazon kommt aus dem Hause Lonove: Die Gesichtssauna ist mir der Ionen-Technologie ausgestattet, durch die Wasser in winzige Nanopartikel gespaltet wird – und somit noch tiefer in die Haut eindringen kann als gewöhnlicher Dampf. Laut Hersteller benötigt das Gerät nur 30 Sekunden, bis es zehn Minuten lang am Stück zur Gesichtsreinigung eingesetzt werden kann.

3. Gesichtssauna von Revlon
Der “Ultimate Glow” Facial Steamer von Revlon ist bei Otto erhältlich. Die Gesichtssauna kann den Wasserdampf auf bis zu 45 Grad erwärmen, sodass er die Haut (laut Hersteller) mit mehr Feuchtigkeit versorgen und sie gleichzeitig reinigen kann. Auch dieses Gerät wurde mit der UV-Technologie ausgestattet, zudem besitzt es eine verstellbare Düse, um sie auf gezielt auf Stirn, Nase oder Kinn auszurichten.

4. Gesichtssauna von Grundig
Auch der Facial Steamer von Grundig dient ausschließlich der kosmetischen Gesichtshydration sowie der Tiefenreinigung – im Kampf gegen Mitesser, Akne und Pickel. Der Hersteller wirbt damit, dass Sie den Dampf individuell auf Ihr Gesicht einstellen können. Möglich wird das durch einen verstellbaren Dampfauslass. Die durchblutungsfördernde Anwendung wird mit zehn bis 15 Minuten für zwei bis dreimal in der Woche empfohlen.

5. Gesichtssauna von Panasonic
Das mit Abstand teuerste Gerät dieser Runde kommt von Panasonic: Im Gegensatz zu den anderen Modellen wirbt der Hersteller damit, dass seine Gesichtssauna – neben der porentiefen Reinigung durch die Nano-Ionen-Technologie – kleine Linien und Fältchen im Gesicht mindern kann. Möglich wird das durch die Dampfpartikel, welche 18.000 Mal feiner sein sollen als die eines gewöhnlichen Wasserdampfbades.

So wenden Sie eine Gesichtssauna richtig an

Bevor Sie mit der ersten Anwendung beginnen, sollten Sie Ihr Gesicht gründlich reinigen und von Make-up-Resten befreien. Unabhängig davon, was in der Gebrauchsanleitung steht, ist es ratsam, das Gerät beim ersten Mal nicht länger als zehn Minuten einzusetzen. So können Sie Ihre Haut langsam an die Behandlung gewöhnen und herausfinden, wie Ihr Gesicht auf den Wasserdampf reagiert. Um die Gesichtssauna zu starten, lesen Sie sich am besten die Anweisungen des Herstellers durch, da jeder Facial Steamer unterschiedlich funktioniert. Gemein haben die meisten Geräte folgende Schritte:

  1. Befüllen Sie die Gesichtssauna mit destilliertem Wasser (die Mengenangabe beachten), da die meisten Geräte keine Funktion zum Entkalken haben und normales Wasser die Düsen verstopfen würden.
  2. Stellen Sie das Gerät an und warten Sie so lange (in der Regel 30 Sekunden), bis sich das kalte Wasser erhitzt hat und in Dampf umgewandelt wird, der aus den Drüsen der Gesichtssauna austreten soll.
  3. Führen Sie Ihr Gesicht so nah an den Facial Steamer heran, dass zwischen Ihnen und dem Gerät ein Abstand von mindestens 20 Zentimetern besteht. Halten Sie Ihre Augen während der Anwendung geschlossen.
  4. Schalten Sie das Gerät nach zehn Minuten ab und leeren Sie den Wassertank wieder aus. Waschen Sie Ihr Gesicht anschließend mit kaltem Wasser ab, um die Haut von überschüssigen Talgresten zu befreien.
  5. Lassen Sie Ihr Gesicht abkühlen, bevor Sie es mit einer reichhaltigen Pflegecreme einschmieren. Alternativ können Sie auch eine Pflegemaske verwenden, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Und noch ein paar Tipps zum Schluss: Wie bei jedem Saunagang auch, gilt für den Facial Steamer: Übertreiben Sie es nicht. Verwenden Sie das Gerät nicht zu häufig, am besten nicht mehr als zweimal die Woche in den Sommermonaten. Im Winter sollte die Gesichtssauna sogar nur maximal einmal pro Woche eingesetzt werden, die die Haut sonst zu schnell austrocknen würde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Posts aus derselben Kategorie: