Video: Die achtjährige Camila und ihr Traum von Olympia 2032

Video Die achtjährige Camila und ihr Traum von Olympia 2032

Die achtjährige Camila Iachini aus Venezuela strampelt, kurvt und fliegt energisch ihrem Lebenstraum entgegen. Sie will eine olympische Goldmedaille im BMX im Jahr 2032 gewinnen. In Sachen Erfolg ist sie kein unbeschriebenes Blatt: 25 Medaillen und Trophäen hat Venezuelas BMX-Vizemeisterin in ihrer noch jungen Karriere eingeheimst. “Motocross macht eine Menge Spaß. Radfahren oder Fußball – alle Sportarten erfordern Disziplin und Durchhaltevermögen. Und wenn man beides hat, kann man seine Träume erreichen.” Ihr Fokus liegt nun auf den nächsten elf Jahren ihres Lebens, in denen sie hofft, dass ihr Training und ihre Beharrlichkeit ihren olympischen Traum wahr werden lassen. “Ich habe den Fernseher angemacht und da liefen die Rio-Spiele von 2016. Ich habe Stefany Hernandez, Mariana Pajon und Jefferson Milano gesehen und meine Eltern gefragt, ob ich BMX lernen kann. Sie sagten ‘klar’ und so bin ich jetzt seit fünf Jahren dabei. Mein erstes Rad hat mir der Weihnachtsmann gebracht.” Seitdem trainiert sie und lässt ihre Konkurrentinnen und Konkurrenten im Staub zurück. Ihr Vater Mario ist stolz: “Sie sagte, ‘Papa, ich will eine Olympionikin werden, ich will eine Olympionikin werden. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, das werde ich nie vergessen. Mit drei Jahren denkst du nicht über solche Dinge nach. Wir wären damals auf die Straße gegangen und hätten gesagt, komm wir spielen die Olympischen Spiele. Dann hätten wir die Zeit laufen lassen und wären Runden gerannt.” BMX, eine Abkürzung für Bicycle-Motorcross, wurde im Jahr 2008 bei den Spielen in Peking olympisch. Die Sportart entstand in den 1960er Jahren in den USA.

Mehr

Die junge Venezolanerin ist selbstbewusst und glaubt, dass man mit Disziplin und Durchhaltevermögen alles erreichen kann.

Posts aus derselben Kategorie: