Unnützes Wissen – Haare: In einer Perücke stecken bis zu 250 Stunden Arbeit – so spendet ihr Haare für den guten Zweck

Unnützes Wissen – Haare In einer Perücke stecken bis zu 250 Stunden Arbeit – so spendet ihr Haare für den guten Zweck


In dieser Folge “Unnützes Wissen” erklärt der Perückenmacher Max Rieswick, wie man Haare für den guten Zweck spenden kann. Dazu gibt es eine Menge spannende Fakten zum Thema Haare.

Hört den Podcast hier oder direkt bei Audio Now, Spotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Wissen ist Macht – und deshalb wollen wir euch unseren Podcast “NEON Unnützes Wissen” nicht vorenthalten. Lars Paulsen und Ivy Haase wissen viel – oder sind zumindest ganz gut im Ablesen der echten Unnützes-Wissen-Fakten. Mit dem “NEON Unnützes Wissen”-Podcast bist du für jedes brenzlige Bewerbungsgespräch, den nächsten unangenehmen Smalltalk und auch den lange gefürchteten Besuch bei den Schwiegereltern gewappnet.

Die Menge der Haare variiert je nach Haarfarbe

Viele von euch kennen es: Ständig fallen einem büschelweise Haare aus. Täglich sind es bei einem gesunden Menschen zwischen 60 und 100 Haare. Auch Ivy kennt das Problem, sie sammelt ihre ausgefallenen Haare beim Duschen an der Fliesenwand – und bekommt mächtig Ärger von ihrem Freund, wenn sie mal vergisst, sie wegzumachen. Lars hingegen hat sich seinen Bart absichtlich abrasiert und sieht jetzt aus wie ein frischer, nackter Mensch, findet Ivy. Wie ihr eure Haare für den guten Zweck spenden könnt, erklärt in dieser Folge der Perückenmacher Max Rieswick.

Und wer sind eigentlich Lars und Ivy?

Lars Paulsen

Lars Paulsen

© Krystian Pogorzelski

Lars Paulsen hat sich lange Zeit intensiv mit Aquarien beschäftigt und sein großer Todfeind ist Styropor. Als Teenager hat Lars an der süddeutschen Volleyballmeisterschaft teilgenommen, weil andere Mannschaften abgesprungen sind. Als freier Moderator und Redakteur arbeitet er unter anderem bei dem Internet-Fernsehsender Rocketbeans TV.

Ivy Haase

Ivy Haase

© Tobias Stiegler

Ivy Haase hat eine Hornhautverkrümmung und trägt eigentlich eine Brille, ist aber zu faul, um diese sauber zu machen. Außerdem kann Ivy nichts essen, ohne sich vollzukleckern. Sie hat das Podcasten zu ihrem Vollzeit-Job gemacht, den sie jeden Tag bei der Audio Alliance auslebt.

Schreibt uns gern eure euch am Herzen liegenden Fakten oder Liebesbriefe an kontakt@neon.de!

Posts aus derselben Kategorie: