Russland: Sewerny: So wurde aus dem Ort eine vereiste Geisterstadt

Sehen Sie im Video: Sewerny – So wurde aus dem Ort eine vereiste Geisterstadt.

Diese beeindruckenden Aufnahmen zeigen eine in Schnee und Eis gehüllte Geisterstadt. 

Das verlassene Dorf befindet sich in Sewerny, im arktischen Norden Russlands. 

Zu Zeiten der Sowjetunion lebten dort viele Menschen, um Bergbauarbeiten zu erledigen. 

Nach der Schließung der Kohlegruben verließen jedoch immer mehr Leute die Region. 

Auch die klimatischen Bedingungen spielten dabei eine entscheidende Rolle.  

In der Region können die Temperaturen auf bis zu minus 40 Grad Celsius absinken. 

Aufgenommen wurden die Bilder von der russischen Fotografin Maria Passer.  

Auf ihrer Instagram-Seite gibt sie weitere Einblicke in die Geisterstadt. 

Posts aus derselben Kategorie: