Missbrauch in der katholischen Kirche: “In Köln prüfen wir immer ohne Ergebnis”: Carolin Kebekus imitiert Kardinal Woelki

Schon seit Langem arbeitet sich Carolin Kabekus an der katholischen Kirche ab. Nun hat sie in ihrer Sendung die mangelhafte Aufarbeitung der Missbrauchsfälle thematisiert – und sich dabei als Kardinal Woelki verkleidet.

Komikerin Carolin Kebekus hat am Donnerstag in ihrer ARD-Show den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki persifliert. “In Köln prüfen wir sehr viel und sehr gerne, aber immer ohne Ergebnis”, sagte sie im schwarzen Talar. Auf die Frage, ob sein Vorgänger Kardinal Joachim Meisner (1933-2017), dem in einem Missbrauchsgutachten Pflichtverletzungen vorgeworfen worden waren, jetzt in der Hölle schmore, antwortete der Kebekus-Woelki: “Der Herrgott hat ihm sicher vergeben und ihn zu sich in den Himmel geholt.”

Posts aus derselben Kategorie: